Irakische Armee startet Offensive auf IS-Hochburg

Irak/IS

Irakische Armee startet Offensive auf IS-Hochburg

Hawija ist eine von zwei letzten verbliebenen Hochburgen der Jihadisten.

Die irakische Armee hat am Donnerstag mit einer Offensive auf die zweite der beiden noch verbliebenen Hochburgen der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) begonnen. Der Angriff auf die nördliche Stadt Hawija sei im Morgengrauen erfolgt, erklärte Iraks Regierungschef Haider al-Abadi. Er zeigte sich überzeugt von einem Sieg über die Jihadisten.


Hawija liegt rund 300 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad und wird überwiegend von sunnitischen Arabern bewohnt. Die Stadt befindet sich in der Nähe der mehrheitlich kurdischen Stadt Kirkuk und ist geprägt von den Spannungen zwischen Arabern und Kurden im Nordirak. Die kurdischen Bestrebungen über eine Unabhängigkeit der Region werden in Hawija entschieden abgelehnt.

Große Fortschritte
Die Vorbereitungen für die Offensive auf Hawija wurden von dem für Montag geplanten Referendum der Kurden über eine Unabhängigkeit überschattet.
Die irakische Armee hatte zuletzt große Fortschritte bei der Vertreibung des IS aus besetzten Gebieten gemacht. Neben der Offensive auf Hawija laufen derzeit noch Einsätze gegen den IS in Ortschaften im Nordwesten des Landes.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten