Iran: Acht Jahre Haft für US-Wanderer

Wegen "Spionage"

Iran: Acht Jahre Haft für US-Wanderer

Die beiden Männer waren an der Grenze zum Irak festgenommen worden.

Shane Bauer und Josh Fattal seien des illegalen Grenzübertritts und der Spionage für schuldig befunden worden, berichtete das iranische Staatsfernsehen am Samstag. Die beiden 29-jährigen Männer waren im Juli 2009 an der irakisch-iranischen Grenze festgenommen worden, wo sie sich nach eigenen Angaben auf einer Wanderung befanden.

Bauer und Fattal hätten wegen illegalen Grenzübertritts jeweils drei Jahre Haft erhalten, berichtete das Staatsfernsehen auf seiner Website unter Berufung auf Justizkreise. Wegen "Spionage für eine US-Behörde" hätten sie zusätzlich fünf Jahre bekommen. Wann das Urteil gesprochen wurde, blieb in dem Bericht unklar.

"Wir arbeiten daran, eine Bestätigung für diese Berichte zu bekommen", erklärte eine Sprecherin des Außenministeriums am Samstag in einer ersten Reaktion in Washington.

Die beiden Männer, die 2009 zusammen mit der mittlerweile freigelassenen US-Bürgerin Sarah Shourd festgenommen worden waren, hatten die Vorwürfe immer zurückgewiesen. Nach eigenen Angaben hatten sie bei einer Wanderung im Nordirak versehentlich die Grenze zum Iran überquert. Shourd konnte im September 2010 gegen eine Kaution von 500.000 Dollar (347.584 Euro) und das Versprechen, für einen Prozess zurückzukehren, in die USA ausreisen. Sie war auf medizinische Behandlung angewiesen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten