Islamisten-Angriff in Nigeria: 60 Tote

Im Nordosten des Landes

Islamisten-Angriff in Nigeria: 60 Tote

Bei Luftangriffen wurden zahlreiche Boko-Haram-Kämpfer getötet.

Bei einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram im Nordosten Nigerias sind nach Polizeiangaben 60 Menschen getötet worden. Wie ein Polizeivertreter am Donnerstag sagte, befürchten die Behörden, dass die Opferzahl nach dem Angriff in der Stadt Bama am Mittwochmorgen noch weiter steigen könnte. Auch öffentliche Gebäude seien stark beschädigt worden.

Bei Luftangriffen der nigerianischen Armee nach der Attacke wurden den Angaben zufolge zahlreiche Aufständische getötet. Die Islamistengruppe kämpft seit zehn Jahren für einen islamischen Gottesstaat im muslimischen Norden Nigerias. Immer wieder verübt sie blutige Anschläge und Überfälle auf Dörfer, Kirchen, Schulen, Sicherheitskräfte, Politiker und Behördenvertreter. Am Wochenende töteten mutmaßliche Mitglieder der von Boko Haram im Teilstaat Borno mehr als hundert Dorfbewohner. Boko Haram wird verdächtigt, Verbindungen zum nordafrikanischen Arm des Al-Kaida-Netzwerks (Aqmi) und der islamistischen Shabaab-Miliz in Somalia zu unterhalten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten