13 Füße in zehn Jahren angeschwemmt

An Kanadas Westküste

13 Füße in zehn Jahren angeschwemmt

An der Westküste Kanadas ist zum 13. Mal innerhalb der vergangenen zehn Jahre ein menschlicher Fuß angeschwemmt worden. Der jüngste Fund sei in der vergangenen Woche von einem Mann und seinem Hund an einem Strand auf Vancouver Island entdeckt worden, sagten Sprecher der kanadischen Polizei und der gerichtsmedizinischen Behörden der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch (Ortszeit).

Zuvor hatten Medien in Kanada und den USA darüber berichtet. Der Fuß werde derzeit untersucht. Seit 2007 waren bereits zwölf menschliche Füße an der Küste der Provinz British Columbia angeschwemmt worden. Acht davon konnten die gerichtsmedizinischen Behörden identifizieren, sie gehören zu sechs Menschen. Alle dieser Fälle wurden als Suizid oder Unfalltod eingestuft.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten