Kreuzverhör im Prozess gegen mutmaßliche Vergewaltiger

Indien

Kreuzverhör im Prozess gegen mutmaßliche Vergewaltiger

Hauptzeuge der Anklage wird tagelang befragt.

Der Mordprozess gegen fünf mutmaßliche Vergewaltiger einer jungen Inderin ist mit dem Kreuzverhör des Hauptzeugen der Anklage fortgesetzt worden. Die Befragung des 28-Jährigen durch die Verteidigung werde die nächsten Tage andauern, sagte der Anwalt von zwei der Angeklagten, A. P. Singh, am Mittwoch.

Bei dem Hauptzeugen handelt es sich um den Begleiter der 23-Jährigen aus der Tatnacht Mitte Dezember. Die Frau war nach zwei Wochen gestorben, ihr Freund hatte verletzt überlebt. Zum Prozessauftakt am Dienstag hatte der Mann vor dem Schnellgericht die fünf Angeklagten als Täter identifiziert.

Das Verfahren in der indischen Hauptstadt Neu Delhi findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Angeklagten müssen sich unter anderem wegen Mordes, Gruppenvergewaltigung, Entführung und Vernichtung von Beweisen verantworten. Den fünf erwachsenen Beschuldigten droht die Todesstrafe.

Ein sechster Verdächtiger, der nach Einschätzung der Ermittler besonders brutal vorging, ist erst 17 Jahre alt. Als Minderjähriger kann er nach indischem Recht zu maximal drei Jahren Jugendhaft verurteilt werden.

Wann es zu einem rechtskräftigen Urteil gegen die erwachsenen Beschuldigten kommen wird, ist nicht abzusehen. Gegen eine Entscheidung des Schnellgerichts können die Männer in Berufung gegen. Sollten sie zum Tode verurteilt werden, können sie ein Gnadengesuch beim Präsidenten stellen.

Zuletzt war in Indien im vergangenen November der letzte überlebende Angreifer der Terrorserie von Mumbai gehängt worden. Zwischen den Angriffen in der westindischen Metropole und der Hinrichtung waren etwa vier Jahre vergangen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten