Lkw-Lenker entgeht knapp der Katastrophe

Hauchdünn

Lkw-Lenker entgeht knapp der Katastrophe

Lkw-Fahrer hatte Glück. Beim Einsturz einer vierspurigen Autobahnbrücke in der italienischen Hafenstadt Genua sind am Dienstag mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Autos stürzten in die Tiefe. Für sie gab es keine Chance dem Unglück zu entkommen, als die Brücke plötzlich nachgab - eine Katastrophe, die so viele Menschenleben gekostet hat. Ganz Italien steht unter Schock und die ganze Welt nimmt Anteil an der Tragödie. Das Foto eines Lkw-Fahrers geht momentan durch alle Medien: Er kam kurz vor dem Einsturzort zum Stehen. 

brücke.jpg © Twitter

Wie knapp es herging, zeigt vor allem auch dieses Foto: 

lkw_fahrer.jpg © EPA

Der Lkw-Lenker hatte an diesem Tag zahlreiche Schutzengel auf seiner Seite. Mehrere Lastwagen seien im Fluss Polvecera gelandet, über den die mehr als 40 Meter hohe Brücke der A10 auch führt. Dieser Lastkraftwagen kam aber zum Stehen. In der Nähe der Brücke seien nach dem Einsturz vorsichtshalber Häuser evakuiert worden.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten