Luftballons lösten Terroralarm aus

Schweden

Luftballons lösten Terroralarm aus

Besorgte Passanten erkannten in der Party-Deko das Kürzel der ISIS.

Der Anti-Terror-Kampf kann seltsame Auswüchse annehmen. Einen besonders kuriosen Fall ab es nun in Schweden. Sarah Ericsson wollte ihren 21. Geburtstag richtig feiern und lud deshalb zu einer Party. Dazu gehörte natürlich auch die passende Dekoration, zu der goldene Luftballons mit den Ziffern 2 und 1 gehörten.

Die Angst vor neuen ISIS-Anschlägen ist in der schwedischen Stadt Karlskrona aber wohl so groß, dass ein vorbeigehender Passant Alarm schlug. Er erkannte bei den Luftballons nämlich nicht die Ziffern 2 und 1, sondern die Buchstaben I und S und somit die Abkürzung für den Islamischen Staat. Er rief sofort die Polizei, die sich gleich zum Haus aufmachte.

Ericcsons Freund Fabian staunte dann nicht schlecht, als er das riesige Polizeiaufgebot an der Tür sah. Er konnte die Polizisten aber gleich beruhigen, indem er ihnen seine Sichtweise der Ballons zeigte. Die Lage hatte sich somit rasch wieder normalisiert. Um weitere Schocks zu vermeiden, mussten die Party-Gäste die Ballons aber entfernen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten