MILLA plant eigene Nachrichtenagentur in Ungarn

Pressefreiheit

MILLA plant eigene Nachrichtenagentur in Ungarn

Gegen "Propaganda-Information" des amtlichen Organs MTI.

Eine "Alternative" zur staatlichen Ungarischen Nachrichtenagentur (MTI) will die Vereinigung MILLA ("Eine Million für die Pressefreiheit") gründen und damit gegen "Propaganda-Information" auftreten, wie der MILLA-Vorsitzende Peter Juhasz am Freitag  sagte. Dabei gehe es um die Schaffung einer "alternativen Öffentlichkeit" gegenüber der Propaganda der rechtskonservativen Regierungspartei Fidesz-MPSZ und des Kabinetts von Premier Viktor Orban.

Die "MTI-Alternative" soll mithilfe von Zivilorganisationen ihre Tätigkeit aufnehmen, frei von jeglichem Parteieneinfluss. Es gehe um ein landesweites Netz, das zu Minimalkosten betrieben werden soll. Laut Juhasz haben zahlreiche ungarische Journalisten bereits ihr Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet. Die neue Nachrichtenagentur soll noch im Frühjahr ihre Tätigkeit aufnehmen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten