Mafia-Mitglieder kassierten illegal Sozialhilfe

In Italien

Mafia-Mitglieder kassierten illegal Sozialhilfe

Sollen insgesamt mehr als 500.000 Euro zurückzahlen.

Reggio Calabria. Die Behörden in Italien haben 101 Mitglieder der Mafia-Organisation 'Ndrangheta aufgespürt, die illegalerweise Sozialhilfe bezogen haben sollen. Das teilte die Finanzpolizei in Reggio Calabria in der süditalienischen Region Kalabrien am Mittwoch mit. Die Betroffenen hätten Zuschüsse für arme Menschen beantragt oder bezogen, die zwischen 40 und knapp 800 Euro pro Monat liegen.

Einige davon gehörten einflussreichen Gruppen der 'Ndrangheta an, darunter auch Kinder eines bekannten Drogenhändlers. Den Verdächtigen drohten Verfahren und sie sollten insgesamt mehr als 500.000 Euro an die Sozialversicherungen zurückzahlen, hieß es.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten