Merkel als

Ganz trocken

Merkel als "Volksverräterin" beschimpft - so reagierte sie

Als die deutsche Kanzlerin in Dresden zum Landtagsbesuch eintrifft, wartet eine Menschenmenge und beschimpft die Spitzenpolitikerin.

Dresden. Die Geburtsstadt der Pegida-Bewegung ist für die deutsche Kanzlerin Merkel wohl das schlimmste Pflaster. hier ist auch die AfD besonders stark vertreten. Viele Menschen dort begegnen der Kanzlerin mit Hass und der entlud sich am Donnerstag. Als beim Landtag in Dresden ankam, um mit einem Parteikollegen zusammen zu kommen, warteten vor dem Gebäude an die 300 AfD- und Pegida-Anhänger. merkel wurde dabei mehrfach als "Volksverräterin" beschimpft.  

 
Wie reagiert Merkel darauf? Ganz gelassen. Die Kanzlerin stieg aus ihrem Wagen, begrüßte den sächsischen Parlamentspräsidenten Matthias Rößler und ging ruhigen Schrittes in den Landtag. 
 
 
Mit Kritik an ihrer Person und der Bundesregierung könne sie gut umgehen, so Merkel. "Die Kritik hat was Gutes, weil sie uns ja auch unruhig macht", so die Kanzlerin.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten