Neun Tote, noch mehrere Vermisste

Tsunami im Südpazifik

Neun Tote, noch mehrere Vermisste

Mindestens 700 Gebäude zerstört.

Nach dem Erdbeben und Tsunami im Südpazifik ist die Zahl der Toten auf neun gestiegen. Auf der besonders betroffenen Salomonen-Insel Santa Cruz werden noch immer mehrere Menschen vermisst, meldete das neuseeländische Fernsehen am Donnerstagabend (Ortszeit).

Die Inselgruppe war nach einem Beben der Stärke 8 am Mittwoch von einem Tsunami mit bis zu einem Meter hohen Wellen heimgesucht worden. Wegen des flachen Geländes konnten einige Bewohner kaum Schutz suchen. Bei den Toten handelt es sich zumeist um ältere Menschen und Kinder. Mindestens 700 Gebäude wurden Berichten zufolge zerstört oder beschädigt. Etwa 4.500 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Mehr als 40 Nachbeben erschütterten die Inseln.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten