Techniker stirbt in Flugzeugturbine

Neuseeland

Techniker stirbt in Flugzeugturbine

Der 51-Jährige starb bei Routine-Wartungsarbeiten an dem Flieger.

Ein Luftfahrttechniker ist laut Medienberichten in Neuseeland bei Wartungsarbeiten in eine Flugzeugturbine gesogen und dabei tödlich verletzt worden. Der 51-Jährige sei bei Routine-Wartungarbeiten in der Stadt Blenheim ums Leben gekommen, teilte das Air New Zealand-Tochterunternehmen SAFE Air am Montag mit. Der Mediengruppe Fairfax Media zufolge wurde der Mann in einer Wartungshalle in eine Flugzeugturbine gesogen. Offenbar sei der Techniker in die Halle gelaufen, während die Turbine zu Testzwecken angeschaltet war.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten