Norditalien erstickt im Schnee

Schulen geschlossen

Norditalien erstickt im Schnee

Die Schneemassen führten in mehreren Städten zu Stromausfällen.

Nach starken Schneefällen liegt der Nordwesten Italiens unter einer dicken weißen Decke. Weil auch in der piemontesischen Metropole Turin knapp 20 Zentimeter Schnee gefallen sind und Gefahr durch Eisglätte drohte, blieben die Turiner Schulen am Montag geschlossen, wie Medien berichteten. Kinder bauten stattdessen auf den Plätzen der Stadt Schneemänner.

Stromausfall
Zeitweise ohne Strom waren am Wochenende etwa 9.000 Menschen vor allem in Alessandria und Asti. Hunderte Techniker waren im Einsatz, um die Schäden - vor allem Leitungsbrüche durch das Gewicht des Schnees - zu beheben. Die Meteorologen erwarteten, dass sich die Wetterfront im Laufe des Tages nach Süden verlagert und dann von Dienstag an sibirische Kälte folgt.

Diashow: Traumhaftes Skiwetter

1/7
Maria Alm
Ischgl

Strahlender Sonnenschein auf Ischgls Pisten.

2/7
Maria Alm
Ischgl

Hier kommen Skifahrer ganz auf ihre Kosten.

3/7
Maria Alm
Lech-Zürs

Traumhafte Schneebedingungen herrschen auch in Lech-Zürs.

4/7
Maria Alm
Lech-Zürs

Ein echtes Wintermärchen.

5/7
Maria Alm
Obertauern

Pulverschnee auch in Obertauern.

6/7
Maria Alm
Semmering Zauberberg

Mit einer Schneehöhe von 95cm präsentiert sich der Zau[:ber:]g Semmering mit traumhaften Pistenbedingungen.

7/7
Maria Alm
Maria Alm

Maria Alm bietet eine imposante unverfälschte Naturkulisse.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten