Pinguin-Massaker in australischem Zoo

Melbourne

Pinguin-Massaker in australischem Zoo

Grausiger Fund im Zoo von Melbourne: Tierpfleger haben am Mittwoch 14 tote Pinguine in ihrem Gehege entdeckt, die wohl nachts einem Fuchs zum Opfer fielen. 15 Pinguine hätten den Angriff unverletzt überlebt, berichtete die Zeitung "Herald Sun".

Sie seien vorübergehend in einem anderen Gehege in Sicherheit gebracht worden. Mitarbeiter des australischen Zoos hätten schon seit einer Woche den Verdacht gehabt, dass sich ein Fuchs auf dem Gelände befinde, hieß es weiter. Jedoch sei es selbst mit Fallen und Kameras nicht gelungen, das Tier zu fangen. Nun soll die Sicherheit an den Eingangstoren weiter verschärft werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten