Dirne gekreuzigt: 'Bestie von Florenz' gefasst
Dirne gekreuzigt: 'Bestie von Florenz' gefasst
Dirne gekreuzigt: 'Bestie von Florenz' gefasst
Dirne gekreuzigt: 'Bestie von Florenz' gefasst

Horror in Italien

Dirne gekreuzigt: 'Bestie von Florenz' gefasst

Der 55-jährige Verdächtige hat die Wahnsinns-Tat bereits gestanden.

Die italienische Polizei hat am Freitag einen 55-jährigen Installateur wegen Mordverdachts festgenommen. Er soll eine Prostituierte getötet haben, deren Leiche vor vier Tagen unweit von Florenz nackt und mit ausgestreckten Armen an eine Absperrstange gefesselt entdeckt worden war. Der Fall der "gekreuzigten" Prostituierten hatte die Öffentlichkeit geschockt und Angst vor einem Serientäter genährt.

Der Festgenommene Riccardo Viti gestand die Tat, berichtete der italienische Innenminister Angelino Alfano. Zu seiner Mutter soll er gesagt haben: "Ich bin das Monster".

Die Beweise gegen ihn seien eindeutig, hieße es weiter. In der Wohnung des 55-Jährigen wurde das Klebeband entdeckt, mit dem die Arme der Rumänin an der Absperrstange gefesselt worden waren. Der Mann soll weitere Prostituierte in der Gegend vergewaltigt und verletzt haben. Noch unklar war, ob er für weitere Morde verantwortlich ist.

Todeskampf
Die getötete Prostituierte war drogenabhängig und obdachlos. Die Ermittler berichteten, dass die 26-Jährige mehrere Stunden lang wegen innerer Blutungen gegen den Tod gekämpft habe. Sie habe vergeblich versucht, sich zu befreien.

Die italienischen Ermittler überprüfen nun, ob es Verbindungen zum Fall einer 46-jährigen italienischen Prostituierten gibt, die im März 2013 in derselben Gegend gefesselt, aber noch lebend gefunden wurde, nachdem ein Freier sie vergewaltigt und ihre Tasche gestohlen hatte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten