12. Oktober 2018 11:28
Sex im Flieger
Prozess gegen Sex-Lehrerin endet mit Paukenschlag
Lehrerin soll im Flieger Sex mit einem Schüler gehabt haben. 
Prozess gegen Sex-Lehrerin endet mit Paukenschlag
© oe24

Dieser Fall sorgte weltweit für Aufsehen. Die britische Physik-Lehrerin Eleanor W. soll einen Schüler verführt haben – und das auf einer Flugzeugtoilette. Die Pädagogin soll sich während eines Fluges von Genf zurück nach England stark angetrunken und dann mit einem Minderjährigen geflirtet haben. Wie mehrere britische Medien berichteten, begleitete die damals 26-Jährige den Schüler anschließend auf die Toilette, wo sie Oral-Sex hatten.

Die ganze Sache flog auf, Eleanor W. wurde entlassen und musste sich nun auch vor Gericht verantworten.  Währen des Prozesses in Bristol weist die Lehrerin nun alle Vorwürfe zurück. Das Ganze würde sich wie „seltsamer Porno-Film“  anhören, der nichts mit der Realität zu tun hat. „Ich glaube, es ist etwas, das geschrieben wird. Es ist keine Erinnerung“, so die heute 29-Jährige. „Ich hatte meine Tage und Sex war das letzte, an das ich dachte.“ Die Lehrerin erklärt vor Gericht auch die über 300 Nachrichten, die sie dem Schüler in den folgenden Monaten schickte. Die beiden seien lediglich sehr eng befreundet gewesen.

Der Prozess endete nun mit einem wahren Paukenschlag. Die Jury konnte sich nicht auf ein Urteil einigen und wurde deshalb entlassen. Die Staatsanwaltschaft hat nun 7 Tage Zeit, erneut Anklage zu erheben. Tut sie dies, so muss der Prozess vor einer neuen Jury wiederholt werden.