Roma-Mädchen Maria bleibt in Griechenland

Verkauftes Kind

Roma-Mädchen Maria bleibt in Griechenland

Zieheltern wurde Sorgerecht entzogen.

Das blonde Roma-Mädchen Maria , das im Oktober bei einer fremden Familie in Griechenland aufgetaucht war, bleibt in der Obhut der griechischen Kinderschutzorganisation "Das Lächeln des Kindes". Dies entschied am Samstag ein Gericht in der griechischen Stadt Larissa.

Wie die Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA meldet, entzog das Gericht den Zieheltern das Sorgerecht und lehnte zugleich ein Gesuch der staatlichen bulgarischen "Agentur zum Schutz des Kindes" ab, die sich um Maria kümmern wollte.

Mädchen stammt aus Bulgarien
Das heute fünfjährige Mädchen stammt aus Bulgarien und wurde Mitte Oktober in einer Roma-Siedlung im mittelgriechischen Ort Frasala entdeckt. Wegen ihrer strohblonden Haare kam der Verdacht auf, Maria könnte entführt worden sein, was auch international für Aufsehen erregt hatte. Der Verdacht bestätigte sich jedoch nicht.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten