Russen bomben syrisches Spital

7 Kinder getötet

Russen bomben syrisches Spital

Insgesamt 10-mal wurde die syrische Großstadt von den Russen beschossen.

Wladimir Putin bombt weiter gegen von Rebellen gehaltene Gebiete im blutigen Bürgerkrieg in Syrien. Der russische Präsident unterstützt mit seinen Angriffen Syriens Diktator Baschar al-Assad.

In der Nacht auf Dienstag flog man insgesamt 10 Luftschläge mit Kampfjets gegen die nordwestlich gelegene Provinzhauptstadt Idlib. Auch ein Krankenhaus wurde von Putins Bomben getroffen, ebenso eine Moschee und einige belebte Kreuzungen. Laut der „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ sind dabei mindestens 23 Menschen gestorben, darunter sieben Kinder.

Retter
Der syrische Zivilschutz, die „White Helmets“, suchten mit schwerem Gerät nach Opfern in den Trümmern. Abu Al Pasha vom syrischen Zivilschutz sagte lokalen Journalisten am Dienstagmorgen: „Es sind weiterhin Zivilisten unter den Trümmern begraben. Einige jammern und rufen nach uns. Wir erwarten aber vor allem, weitere Tote zu finden.“

Offensive
Indes geht die Offensive der irakischen Armee gegen die ISIS-Hochburg Falludscha weiter – es wird um jedes Haus gekämpft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten