Russland weitet Präsenz seiner Marine aus

Im Mittelmeer

Russland weitet Präsenz seiner Marine aus

Russland hat seine militärische Präsenz im Mittelmeer nahe seinem Marinestützpunkt in Syrien mit der Entsendung zweier neuer U-Boote ausgeweitet. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom Montag haben die in Sankt Petersburg gebauten U-Boote Kolpino und Weliki Nowgorod jeweils 50 Crewmitglieder und sollen die dauerhafte russische Marinepräsenz im Mittelmeer verstärken.

Russlands Marinestützpunkt befindet sich in der Küstenstadt Tartus im Nordwesten Syriens am östlichen Mittelmeer.

Modernisierung und Ausbau

Die U-Boote wurden den Angaben zufolge unter anderem mit neuen Navigationssystemen, Präzisionsraketen und Torpedos ausgestattet. Seit Beginn des russischen Militäreinsatzes im Bürgerkriegsland Syrien wurden bereits Kriegsschiffe, U-Boote und Flugzeugträger im Mittelmeer stationiert.

Im Jänner hatten sich Moskau und Damaskus auf die Modernisierung und den Ausbau des Marinestützpunktes geeinigt. Bereits im Dezember hatte der russische Präsident Wladimir Putin angeordnet, die Präsenz der russischen Marine in syrischen Gewässern auszuweiten.

Moskau ist mit dem syrischen Machthaber Bashar al-Assad verbündet und unterstützt im Bürgerkrieg dessen Truppen. Derzeit sind in Syrien rund 4.300 russische Soldaten im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten