Shitstorm wegen Menstruations-Blut in Werbung

Bindenhersteller bricht Tabu

Shitstorm wegen Menstruations-Blut in Werbung

Australien. Die Empörung ließ nicht lange auf sich warten: In einem australischen Werbe-Spot kommt Menstruationsblut im Clip vor. In Binden-Werbungen wird normalerweise eine hellblaue Flüssigkeit zur Veranschaulichung verwendet, wie in Österreich auch. Dem Bindenhersteller "Libra" wurde das offenbar zu blöd und er verwendete Damenbinden mit rotem Blut. In einem Ausschnitt ist zu sehen, wie Menstruations-Blut beim Duschen über das Bein eines Mädchens rinnt. 

Viele Seher beschwerten sich bei der TV-Anstalt und empfanden den Spot als "beleidigend" oder "ekelhaft". Außerdem sei er nicht für Kinderaugen geeignet, so die Kritiker. 

Die Regulierungsbehörde verstand die Aufregung nicht, da nicht gegen den Ethikkodex der Branche verstoßen wurde. Im Gegenteil: Die Behörde lobte sogar den Bindenhersteller für die Werbung, da sie Gleichstellung und Entmystifizierung der Menstruation fördern. Das Unternehmen wollte mit der Werbung die Schamgefühle von Mädchen und Frauen beseitigen, heißt es in einem Statement.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten