Sieben Al-Kaida-Mitglieder im Iran inhaftiert

Terror-Angst

Sieben Al-Kaida-Mitglieder im Iran inhaftiert

Nahe der Grenze zum Irak festgesetzt

Im Iran sind einem Medienbericht zufolge sieben Mitglieder der islamistischen Terror-Netzwerks Al-Kaida festgenommen worden. Die Militanten seien im Nordwesten des Landes nahe der Grenze zum Irak festgesetzt worden, berichtete der englischsprachige iranische Sender Press TV am Donnerstag unter Berufung auf informierte Kreise. Die Sicherheitsbehörden hätten bei der Festnahme Bücher und Dokumente mit Bezug zum Wahhabismus und anderen "irreführenden Sekten" gefunden. Wahhabismus ist eine strengere Form des sunnitischen Islam. Die Mehrheit der iranischen Bevölkerung besteht hingegen aus Schiiten. Im Iran gibt es nur selten Berichte über Festnahmen von Mitgliedern der Al-Kaida.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten