Studentin bekam Krebs vom Fingernägelbeißen

Daumen amputiert

Studentin bekam Krebs vom Fingernägelbeißen

Erst als die Haut um den Daumennagel schwarz wurde, ging sie zum Arzt. 

Die junge Britin Courtney Belle Whithorn (20) hatte ein schweres Leben in der Schule. Sie wurde ständig gehänselt. Ihre Nervosität entlud sich bei, in dem sie anfing an ihren Fingernägeln zu beißen. Das artete derart aus, dass ihre Finger in einem fürchterlichen Zustand waren. Den Daumennagel zum Beispiel hat sie bis auf die Wurzel abgebissen. Vor ihren Verwandten und Bekannten war ihr der Zustand ihrer Nägel unangenehm und Courtney versteckte sie vor den Blicken der Anderen. 

Diagnose Krebs

Als die haut um den Daumenknochen bereits schwarz ist, geht sie zum Arzt. Zu spät: Der geschockte Mediziner schickte sie ins Krankenhaus. Dort stellte man nicht nur schwere Verletzungen fest, sondern auch Hautkrebs. 

Im Daumen der 20-Jährigen Courtney hatte sich ein bösartiges Melanom gebildet. "Als ich herausfand, dass das Nägelbeißen daran Schuld war, bin ich innerlich zerbrochen", sagt die Psychologie-Studentin: "Das hast du selbst über dich gebracht.' Das waren meine Gedanken, obwohl ich wusste, dass ich diese Einstellung nicht haben sollte. Ich konnte es nicht glauben."

Die Ärzte mussten den Daumen schließlich amputieren. Die Gefahr, dass sich der Krebs ausbreitet war zu groß. 

Mit dem Posting möchte sie auf die Gefahren aufmerksam machen. Betroffenen rät sie immer zu sich selber zu stehen und sich nicht selber zu verletzten. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten