Taiwan-Absturz: Jetzt spricht Taxi-Fahrer

Dutzende Tote

Taiwan-Absturz: Jetzt spricht Taxi-Fahrer

Ein TransAsia-Flugzeug rammte in Taipeh eine Autobahn-Brücke.

Die Bilder ließen einem das Blut in den Adern gefrieren. Ein Flugzeug der TransAsia rammte die Betonmauer einer Autobahnbrücke und stürzte in den Fluss. 31 Menschen starben, 15 weitere wurden verletzt.

Taxi gestreift
Was kaum einer mitbekam: Sekunden vor dem Horror-Crash krachte die linke Tragfläche des Fluges GE235 in die Windschutzscheibe eines Taxis auf der Brücke, riss das Auto fast mit in die Tiefe. "Ich bin ohnmächtig geworden, als mich das Flugzeug getroffen hat", sagte der Taxifahrer Mr. Zhou zu "Apple Daily". Der Mann hatte dabei Glück im Unglück, denn er kam mit leichten Verletzungen davon.

Weil der Taxifahrer ein Herzleiden hat, wird er immer noch im Krankenhaus beobachtet. Chefarzt Hong Shiqi berichtet von einem "sehr verängstigten" Patienten, der über Augenschmerzen klagte.

Aber nicht nur Mr. Zhou hatte einen Schutzengel: auch eine Frau, die im Taxi war, kam mit leichten Verletzungen davon.

VIDEO: 15 Menschen überleben

Suche nach Opfern geht weiter
Einen Tag nach einem der schlimmsten Flugzeugabstürze Taiwans haben Retter die schwierige Suche nach Überlebenden fortgesetzt. Von den 58 Menschen an Bord des Fluges GE235 kamen mindestens 31 Menschen ums Leben, rund ein Dutzend gilt weiter als vermisst, wie die taiwanesische Nachrichtenagentur CNA am Donnerstag unter Berufung auf die Feuerwehr berichtete.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten