23. April 2019 16:30
Todes-Drama
Falsche Zahnpasta kostet Mädchen (11) das Leben
Die Ärzte konnten für Denise nichts mehr tun. Ihre Mutter appelliert nun an andere Eltern.
Falsche Zahnpasta kostet Mädchen (11) das Leben
© oe24

Ein äußerst dramatischer, wie kurioser Todesfall ereignete sich im US-Bundesstaat Kalifornien. Als die 11-jährige Denise Saldate starb, weil sie die falsche Zahnpasta verwendete.

Empfohlen hatte ihr die schlussendlich tödliche Creme ein Zahnarzt. Das Mädchen hatte nämlich Flecken auf den Zähnen. Als sie mit der neuen Tube nach Hause kam und sich die Zähne putzte, war ihr schnell klar, dass etwas nicht stimmen konnte. Wie in einer solchen Situation üblich rannte sie sofort zu ihrer Mutter. Schnell wurden ihre Lippen blau und sie bekam keine Luft mehr. Ihre Mama verständigte die Rettung und ein Notarztwagen brachte das Mädchen in ein Spital. Aber jegliche Hilfe kam zu spät. Noch am selben Abend starb Denise an den Folgen des allergischen Schocks.

Der Grund dieser Tragödie scheint zu banal. Wie sich herausstellte, enthielt die neue Zahncreme den Stoff Recaldent, der aus Milchproteinen hergestellt wird. Diese Warnung schienen alle übersehen zu haben, denn das Mädchen litt an einer Milchallergie.

Nun will ihre Mutter andere Eltern darauf aufmerksam machen, sich selbst die Inhaltsstoffe von Zahnpasta genau durchzulesen, damit so etwas anderen nicht passiert.