Tödlicher Streit auf Münchner Oktoberfest

Mann niedergeschlagen

Tödlicher Streit auf Münchner Oktoberfest

Streit zwischen zwei Männern eskalierte. Verdächtiger stellte sich der Polizei.
Bei einem Streit auf dem Münchner Oktoberfest ist ein Mann tödlich verletzt worden. Wie die Polizei über Twitter mitteilte, waren am Freitagabend im Außenbereich eines Festzeltes zwei Männer aneinandergeraten. Der eine streckte den anderen nieder und verletzte ihn so schwer, dass er kurz darauf starb. Der Verdächtige flüchtete und stellte sich wenig später den Behörden.
 
Die Polizei fahndete zunächst vergeblich nach dem Schläger. Am Nachmittag meldete sich schließlich eine Zeugin. Anschließend hätten die Ermittlungen dann zu dem Verdächtigen geführt, der gegen 16 Uhr zusammen mit seinem Anwalt bei der Polizei auftauchte. Nun laufen die Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge.
 
Bei dem Opfer handle es sich um einen 58-jährigen Deutschen aus dem Münchner Umland, sagte eine Polizeisprecherin in einem Video, das die "Bild"-Zeitung veröffentlichte. In einem weiteren Video auf der Internetseite der Münchner "tz" sagte die Sprecherin, vermutlich seien bei der Tat keine Waffe und auch kein Maßkrug im Spiel gewesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten