Tornado-Schaden geht in die Milliarden

24 Tote in Oklahoma

Tornado-Schaden geht in die Milliarden

Nach dem schweren Tornado in Oklahoma rechnen die US-Behörden nicht mit weiteren Leichenfunden. Er gehe "zu 98 Prozent davon aus", dass unter den Trümmern keine weiteren Toten und Überlebenden entdeckt werden, sagte der zuständige Feuerwehrchef Gary Bird am Dienstag. Offiziellen Angaben zufolge kamen bei dem Wirbelsturm 24 Menschen ums Leben, mehr als 230 wurden verletzt.

Wiederaufbau
Nach der Katastrophe richtet sich der Blick auf den Wiederaufbau. Präsident Barack Obama versprach rasche Hilfe. "Da sind nun leere Flächen, wo einst Wohnzimmer und Schlafzimmer und Klassenzimmer waren. Und wir müssen diese Orte bald wieder mit Liebe und Lachen und Gemeinschaft füllen", sagte Obama.

Der Sturm hatte nach Angaben der nationalen Wetterbehörde die höchste Stufe auf der in den USA gebräuchlichen Skala. Es habe sich um einen Tornado Stärke EF5 mit Geschwindigkeiten von 320 Stundenkilometern gehandelt. Zunächst hatte die Behörde von der zweithöchsten Stufe EF4 auf der erweiterten Fujita-Skala gesprochen.

Video zum Thema 320 km/h: Tornado verwüstet Kleinstadt "Moore"

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.



Milliarden-Schaden
Die Schäden des verheerenden Tornados dürften in die Milliarden gehen. Die auf Risikoabschätzung spezialisierte Agentur AIR Worldwide schätzte die Kosten für den Wiederaufbau einer ersten Bestandsaufnahme vom Dienstag zufolge auf etwa sechs Milliarden Dollar. Die Angaben beziehen sich auf eine über drei Kilometer breite Schneise, die der Tornado geschlagen hat.

Widersprüchliche Angaben über die Opferzahlen hatten im Laufe des Dienstag für Irritationen gesorgt. Zeitweise war von über 90 Toten die Rede. Dann bestätigten Gerichtsmediziner die Zahl von 24 Toten. Offenbar seien Leichen doppelt gezählt worden, hieß es zur Begründung. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass weitere Leichen direkt zu Bestattungsunternehmen gebracht worden sein, meinte Gouverneurin Mary Fallin.

Am stärksten war die Ortschaft Moore in der Nähe von Oklahoma-City betroffen. Der Ort wurde über weite Strecken dem Erdboden gleichgemacht. Der Tornado schlug eine gut drei Kilometer breite Spur der Verwüstung. Auch eine Volksschule wurde völlig zerstört. Sieben Kinder starben unter den Trümmern.

Diashow Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Dutzende Tote nach Horror-Tornado

Tornado in Kansas

Tornado in Oklahoma

Tornado in Oklahoma

Tornado in Oklahoma

Tornado in Kansas

Tornado in Oklahoma

Tornado in Oklahoma

1 / 21

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten