Touristin (19) soll von zwei Polizeischülern vergewaltigt worden sein

Mutmaßliche Täter auf freiem Fuß

Touristin (19) soll von zwei Polizeischülern vergewaltigt worden sein

Der Missbrauchs-Skandal erschüttert den beliebten Urlaubs-Hotspot Rimini.

Wie die deutsche Presse-Agentur berichtet, soll eine 19-jährige Deutsche im Urlaub missbraucht worden sein. Angeblich wurde sie von zwei Polizeischülern im italienischen Rimini vergewaltigt.

Die junge Frau soll mit zwei Freundinnen Urlaub gemacht haben. Diese sollen aber zum Tatzeitpunkt nicht im Zimmer gewesen sein. Die 19-Jährige sei mit den beiden Polizeischülern alleine gewesen. Was sich genau am Samstag zugespielt hatte, sei noch Gegenstand der Ermittlungen.

Wie lokale Medien berichten, sollen die beiden eingeräumt haben mit der jungen Frau Sex gehabt zu haben, allerdings sei dieser einvernehmlich gewesen.

Die 21 und 23 Jahre alten Italiener wurden vorläufig von der Ausbildung suspendiert. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Gewalt eingeleitet. Beide seien auf freiem Fuß, da keine Fluchtgefahr bestehe. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Es ist nicht der erste Vergewaltigungs-Skandal im beliebten Touristen-Hotspot. Erst letztes Jahr wurden eine polnische Frau und eine Transgender-Prostituierte missbraucht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten