Touristin stürzt in Niagara-Fälle

Für tot erklärt

Touristin stürzt in Niagara-Fälle

Die 19-jährige Japanerin kletterte auf ein Geländer und stürzte ab.

Eine 19-jährige Japanerin ist beim Fotografieren in die Niagarafälle gestürzt und vermutlich tödlich verunglückt. Nach Polizeiangaben sei die in Toronto lebende Studentin bereits am Sonntagabend auf ein Geländer auf der kanadischen Seite der Wasserfälle gestiegen, um Fotos zu machen, schrieb "USA Today" am Montag. Dort verlor sie das Gleichgewicht und fiel in die Strömung.

Während der Suche nach der Leiche der jungen Frau fand die Polizei Montag früh die Leiche eines Mannes. Die Polizei geht nach dieser Darstellung nicht von einem Zusammenhang zwischen den beiden Fällen aus.

Die weltberühmten Niagara-Fälle liegen an der Grenze zwischen dem US-Staat New York und der kanadischen Provinz Ontario. Über 4 Millionen Liter Wasser stürzen pro Sekunde rund 60 Meter in die Tiefe. Die Klippe ist beinahe einen Kilometer breit.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten