Troll-Armeen lancieren jetzt Corona-Fake-News

Destabilisiert der Kreml wieder?

Troll-Armeen lancieren jetzt Corona-Fake-News

Glaubt man westlichen Geheimdiensten, ist der Kreml wieder aktiv, um den Westen zu "destabilisieren".

Russische und chinesische Bots seien seit geraumer Zeit wieder aktiv, um via Facebook, YouTube, Telegram, Twitter und Instagram jede Menge Fake News über das Coronavirus zu verbreiten. Begonnen hatte alles bereits Mitte März, damals wurde über WhatsApp-Nachrichten sowohl in Europa als auch in den USA von "Notständen und Lieferungsstopps" berichtet, die teilweise auch ängstliche Hamsterkäufe auslösten. Seit den Lockdowns wiederum geistern sehr viele falsche Gerüchte durch die unendlichen Weiten des Internets.

Bezichtigt wird etwa Milliardär und Philanthrop Bill Gates, hinter einer "Corona-Verschwörung" zu stecken. Was absurd klingt - ist es auch. Es stößt aber zunehmend auf fruchtbaren Boden. Von den USA über Deutschland bis nach Österreich marschieren nun immer mehr Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtsextreme gegen die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf. Und alarmieren die Geheimdienste.

Arbeitslosigkeit und Krise als explosive Mischung im Westen

Neonazis. "Arbeitslosigkeit und Wirtschaftskrise sind eine explosive und gefährliche Mischung. Sie nähren Rechtsextreme", warnt ein Verfassungsschutz-Insider.

Rechtsextreme verbreiten -bewusst oder eher unbewusst -die Fake News, die wiederum eben von russischen und chinesischen Kreisen lanciert werden. Während das Regime in Peking offenbar auf Ablenkung von seinem eigenen Versagen in der Anfangsphase der Coronavirus-Pandemie abzielt, wollen Kreml-Kreise die Pandemie offensichtlich nutzen, um den Westen zu destabilisieren.

Russland hat freilich derzeit selber ein massives Problem mit steigenden Infektionsraten. Muss aber daher umso mehr danach trachten, die Wirtschaftssanktionen der EU gegen ihr Land zum Kippen zu bringen.

"Sie haben ein vitales Interesse, dass die EU wieder Richtung Rechtspopulismus steuert." Zuletzt hat der Kreml ja mit dem Scheitern von Matteo Salvini oder Heinz-Christian Strache gute Freunde in Europa verloren.

Der Zorn auf den Straßen, der von AfD, Blauen und Lega unterstützt wird, soll den Weg für diese Parteien wieder auf bereiten.

Vor allem die aufgepeitschte Stimmung in Teilen Deutschlands macht den Sicherheitsexperten in Europa jedenfalls zunehmend Sorgen. Angela Merkel dürfte ein Hauptziel dieser Kampagnen sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten