Trumps Sprecher rastet aus

"Ins Knie ficken"

Trumps Sprecher rastet aus

Attacken. Anthony Scaramucci (53), seit einer Woche neuer Kommunikationschef von US-Präsident Donald Trump, greift in die unterste Schublade. „Mit meinen Finanzen ist nichts falsch. Ihr könnt euch alle ins Knie ficken“, sagte er einem Reporter.

Beschimpfung am Telefon. Ryan Lizza vom Magazin The New Yorker berichtet, wie ihn der neue Trump-Sprecher erbost anrief und ihn unter Druck setzte.

Lizza hatte berichtet, dass Trump sich zu einem Abendessen mit seinem Pressesprecher und zwei TV-Journalisten von Fox News, dem Moderator Sean Hannity und dem Manager Bill Shine, treffe. Damit zog er sich den Zorn Scaramuccis zu, der Lizza aufforderte, seine Quellen zu nennen.

Ausraster. Trumps Pressesprecher griff bei seinem Ausraster am Telefon noch tiefer in die Schublade: „Ich versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen“, meinte er weiter zu Lizza.

Skandal. Dieses Gespräch sorgt seitdem für enormen Aufruhr in den USA. Sca­ramucci meldete sich am nächsten Tag über Twitter: „Ich habe einen Fehler gemacht, indem ich einem Reporter vertraut habe.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten