Tugce: Totschläger weinte vor Gericht

Prozess

Tugce: Totschläger weinte vor Gericht

Totschläger Sanel M. (18) weinte vor Gericht: „Ich habe niemals mit ihrem Tod gerechnet.“

Studentin Tugce Albayarak (23) bezahlte ihre Zivilcourage mit dem Leben. Seit gestern wird nun Sanel M. in Darmstadt der Prozess gemacht, ihrem Totschläger. „Es tut mir unendlich leid, was ich getan habe“, jammerte er mit tränenerstickter Stimme: „Ich kann mir gar nicht vorstellen, was ich der Familie für Leid und Schmerzen angetan habe.“ Und: „Ich habe ihr eine Ohrfeige gegeben, nur mit der flachen Hand, dann ist sie umgefallen. Niemals habe ich mit ihrem Tod gerechnet.“

Sanel M. drohen zehn Jahre Haft – Tugce holt das nicht mehr zurück.

Streit
Am 15. November 2014 war sie in einer McDonald’s-Filiale in Offenbach. Sanel M. pöbelte auf der Toilette zwei Mädchen an. Tugce verteidigte sie. Das brachte den 18-Jährigen derart in Rage, dass er der 23-Jährigen vor dem Schnellrestaurant auflauerte und auf sie eingeschlagen hat. Die Studentin stürzte, schlug mit dem Kopf auf. Sie fiel ins Koma, aus dem sie nie mehr erwachte.

Ihr Tod schockte ganz Deutschland. Jetzt der Prozess: Sanel M. ist wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. Nicht wegen Mordes. Die Verhandlung wird zehn Tage dauern.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten