Tusk: Brexit-Verschiebung wäre 'vernünftig'

EU-Ausstieg der Briten

Tusk: Brexit-Verschiebung wäre 'vernünftig'

EU-Ratspräsident äußert sich nach Gipfel mit Arabischer Liga.

Knapp fünf Wochen vor dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens hat Ratspräsident Donald Tusk eine Verschiebung ins Spiel gebracht. Eine Verschiebung des Brexits auf einen späteren Zeitpunkt wäre eine "vernünftige Lösung", sagte Tusk am Montag am Rande des Gipfels der EU mit der Arabischen Liga im ägyptischen Sharm el Sheikh.

Nach bisheriger Planung soll Großbritannien am 29. März die EU verlassen. Die britische Premierministerin Theresa May prüft allerdings eine mögliche Verschiebung. Medienberichten zufolge soll die EU sogar zu einer Verschiebung bis zum Jahr 2021 bereit sein, dem Ende der im gescheiterten Brexit-Deal vereinbarten Übergangsfrist.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten