US-Drohne tötet Al-Kaida-Führer

Pakistan

US-Drohne tötet Al-Kaida-Führer

Abu Zaid starb bei dem US-Angriff. Insgesamt kamen elf Menschen ums Leben.

Dem US-Militär ist offenbar in Pakistan erneut ein schwerer Schlag gegen Al-Kaida gelungen. Bei einem Drohnenangriff im Nordwesten des Landes sei mit Abu Zaid ein weiteres Mitglied aus der Führungsriege der Islamisten-Organisation getötet worden, sagten Vertreter von Stämmen in dem Gebiet an der Grenze zu Afghanistan am Samstag.

Insgesamt elf Tote
Bei dem Angriff mit dem unbemannten Flugzeug auf einen Al-Kaida-Unterschlupf in Nord-Waziristan seien insgesamt elf Menschen getötet worden. Zaid war Nachfolger des im Juni ebenfalls bei einem US-Drohnenangriff ums Leben gekommenen Abu Yahya al-Libi, der als führender Stratege und Nummer Zwei der Extremisten sowie als enger Vertrauter des 2011 getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden galt.

In pakistanischen Sicherheitskreisen wurde zwar der Tod eines Al-Kaida-Anführers bestätigt, nicht aber dessen Name und Rang. Seit der Tötung Bin Ladens durch US-Soldaten in Pakistan im Mai 2011 ist es dem US-Militär mit zahlreichen Luftschlägen gelungen, die Al-Kaida-Führung weiter zu schwächen. Die Extremisten werden inzwischen von dem Ägypter Ayman al-Zawahiri (Zawahri) angeführt.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten