Symbolbild

Schweiz

US-Skitourist steckte zwei Tage im Schnee fest

Der Student war ansprechbar, jedoch stark unterkühlt.

Ein 19-jähriger Skifahrer hat in der Schweiz nach einem Sturz zwei Tage im Schnee überlebt. Der junge US-Bürger wollte am Sonntag außerhalb der Skipiste von Les Diablerets im Tiefschnee abfahren, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Ohne Handy bis zur Hüfte im Schnee
Er stürzte an einem zugefrorenen Bach so unglücklich, dass er bis zur Hüfte im Schnee feststeckte. Ohne Handy konnte er keine Hilfe rufen.
Er wurde erst am Dienstag als vermisst gemeldet. Bei der sofortigen Suche fanden die Beamten den 19-Jährigen in seinem Schnee-Gefängnis rund 100 Meter neben der Piste. Der Student war ansprechbar, aber stark unterkühlt und erschöpft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten