Verlegung aus Syrien

US-Truppen bringen die gefährlichsten IS-Terroristen in den Irak

Bericht: Die amerikanischen Streitkräfte hätten die Terroristen kürzlich an einen unbekannten Ort transportiert.
Die aus Syrien abrückenden US-Truppen sollen nach den Worten von US-Verteidigungsminister Mark Esper im Westen des Iraks eingesetzt werden. Dort sollten die rund 1.000 Soldaten den Feldzug gegen den "Islamischen Staat" fortsetzen. Der Truppenabzug laufe zügig weiter, er werde "Wochen, nicht Tage" dauern.
 
Esper sagte, die mit der Türkei vereinbarte Waffenruhe für Nordsyrien werde "im Großen und Ganzen" eingehalten.

IS-Terroristen nach Irak gebracht

Nach dem Abzug der US-Armee aus Syrien verlagern die Amerikaner ihren Kampf gegen den IS in den Irak. Zunächst konnten bis zu 800 IS-Angehörige beim türkischen Angriff auf Nordsyrien aus kurdischen Gefängnissen fliehen. Nun wurde ein Bericht bekannt, dass die US-Truppen auch Hunderte IS-Kämpfer mit in den Irak nahm, um sicherzugehen, dass sie nicht entkommen können.  

Laut dem Bericht transportierten US-Streitkräfte Hunderte Mitglieder der Terroristengruppe "Daesh Takfiri" aus der Wüstenregion al-Jazirah in der nordöstlichen syrischen Provinz Hasaka in den benachbarten Irak in sichere Schutzgebiete.

Die offizielle syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete, unter Berufung auf Medien und lokale Quellen, dass die amerikanischen Streitkräfte die Terroristen kürzlich an einen unbekannten Ort transportiert hätten. Die Daesh-Mitglieder wurden im al-Hol-Flüchtlingslager festgehalten, das nahe der syrisch-irakischen Grenze liegt und von den kurdisch dominierten syrisch-demokratischen Streitkräften (SDF) geführt wird.
 
In dem Bericht heißt es, dass weniger als einen Tag zuvor 230 ausländische Terroristen aus Daesh aus dem al-Malikiyah-Gefängnis in ein Internierungslager in der Stadt al-Shaddadi im Süden von Hasaka gebracht wurden.
 
Laut SANA haben US-Streitkräfte seit dem 9. Oktober Hunderte von Daesh-Extremisten und ihre Angehörigen in sechs Chargen aus syrischen Gebieten in den Irak transportiert. Es ist das Datum, an dem die Türkei und ihre verbündeten Kämpfer eine Bodenoffensive gegen die kurdischen Streitkräfte im Nordosten Syriens gestartet haben.
 
Dem Bericht zufolge haben die amerikanischen Streitkräfte ihren illegalen Stützpunkt in Shaddadi, Hasaka, auch zu einem Aufenthaltsort für Terroristen und deren Familien gemacht, die aus dem Lager al-Hol und den Gefängnissen in ganz Syrien zum Stützpunkt gebracht werden, um transportiert zu werden an Bord von Militärhubschraubern in den Irak.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten