(C) Reuters

Skandal

Neue Sexvorwürfe gegen führende US-Militärs

Sieben Generälen werden "unangemessene Liebesbeziehungen" vorgeworfen.

Dutzende ranghohe US-Militärs sollen nach Informationen der "Washington Post" in Sexaffären verstrickt sein. In mehr als 20 Fällen werde wegen "unkorrekten Verhaltens" ermittelt, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf interne Militärdokumente. Generäle und Admiräle bei Armee, Marine und Luftwaffe hätten sich sexuelles oder persönliches Fehlverhalten zuschulden kommen lassen.

Demnach werden sieben Generälen unangemessene Liebesbeziehungen vorgeworfen. In einem Fall tauschten führende Militärs via E-Mail sexistische Kommentare über eine Abgeordnete aus. In den vergangenen Monaten waren in den USA immer wieder Fälle von sexuellen Vergehen beim Militär publik geworden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten