USA setzen Zahlungen an WHO aus

Weltgesundheitsorganisation

USA setzen Zahlungen an WHO aus

Trump wirft WHO schwere Versäumnisse im Kampf gegen Coronavirus vor. 

Die USA setzen ihre Zahlungen an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vorerst aus. Dies kündigte Präsident Donald Trump am Dienstag in Washington während eines Briefings zur Coronavirus-Pandemie an.

Der US-Präsident wirft der WHO schwere Fehler in ihrer Reaktion auf die Ausbreitung des neuartigen Virus vor. Trump machte keine Angaben dazu, ab wann der Stopp der Zahlungen gelten soll. Die USA sind der größte Beitragszahler der WHO. "Die WHO hat es wirklich vergeigt", hatte der US-Präsident bereits einige Stunden vor seinem Briefing am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter geschrieben.

Die Organisation werde zwar größtenteils von den USA finanziert, sei aber "China-zentrisch". Trump ist allgemein ein scharfer Kritiker internationaler Organisationen. Der US-Präsident warf der WHO vor, im Kampf gegen eine Ausbreitung des Virus eine "fehlerhafte Empfehlung" abgegeben zu haben. "Zum Glück habe ich frühzeitig ihre Empfehlung zurückgewiesen, unsere Grenze zu China offen zu lassen", twitterte Trump.

Die USA hatten Ende Jänner ein Einreiseverbot für Reisende aus China verhängt. Die Pandemie hatte von der Volksrepublik aus ihren Ausgang genommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten