Weißes Pulver in UNO-Cafeteria entdeckt

Gebäude evakuiert

Weißes Pulver in UNO-Cafeteria entdeckt

Terroranschlag? Das FBI untersucht nun den verdächtigen Umschlag.

Nach dem Fund eines verdächtigen Umschlags in der Cafeteria der UN-Zentrale in New York ist das Gebäude geräumt worden. Die New Yorker Polizei habe am Donnerstag das Gebäude evakuiert und gesichert, erklärte die UNO. Aus UN-Kreisen verlautete, der Umschlag habe weißes Pulver enthalten, das von der Polizei untersucht werde.

FBI eingeschaltet
UN-Sprecherin Marie Okaba sagte lediglich, die US-Bundespolizei FBI sowie die US-Umweltschutzbehörde seien eingeschaltet, um die gefundene Substanz zu untersuchen. Ein Ergebnis liege noch nicht vor.

Wegen der Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen verzögerte sich ein Treffen von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit seinem Sondergesandten für Haiti, dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton.

Anthrax-Briefe töten fünf Menschen
Im November waren Umschläge mit verdächtigem weißen Pulver in den UN-Vertretungen von Deutschland, Österreich, Frankreich, Grobritannien und Usbekistan eingegangen. Das Pulver hatte sich später als ungefährlich herausgestellt.

Im Jahr 2001, kurz nach den Terror-Anschlägen vom 11. September, hatten Briefe, die den Milzbranderreger Anthrax enthielten, in den USA fünf Menschen getötet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten