Zigtausende fordern Ende der Monarchie

Thronwechsel in Spanien

Zigtausende fordern Ende der Monarchie

Landesweite Proteste für Referendum über Zukunft der Krone.

Zigtausende Spanier haben am Montagabend nach der Abdankung von König Juan Carlos das Ende der Monarchie in Spanien gefordert. Vor allem in Madrid, Barcelona, Valencia und in Palma de Mallorca kam es zu Massendemonstrationen.

Alleine auf dem Madrider Zentralplatz Puerta del Sol protestieren laut Medienangaben derzeit über 30.000 Menschen für ein Referendum, in dem die Spanier über die Zukunft der Monarchie abstimmen sollen. Jugendliche, Familien und Rentner forderten in Sprechgesängen "Bourbonen zu den Urnen" "Morgen wird Spanien republikanisch sein".

Spanier demonstrieren gegen Königshaus

Online-Petitionen von 100.000 Personen unterstützt
Auch Cayo Lara, Parteivorsitzender der Vereinten Linken (IU), forderte eine Volksbefragung über die Fortführung der Monarchie. Zwei Onlinepetitions-Plattformen zur Abschaffung der Monarchie wurden am Montag in nur wenigen Stunden von 100.000 Personen unterstützt.

Juan Carlos Eheprobleme, polemischen Luxus-Safaris in wirtschaftlichen Krisenzeiten und vor allem die in einen Korruptions- und Steuerbetrugsskandal involvierte Königstochter Cristina haben in den vergangenen Jahren zum Imageverlust der spanischen Monarchie geführt. Längst nicht mehr ist die große Mehrheit der Bevölkerung für das Festhalten an der parlamentarische Monarchie als Staatsform.

   Dennoch will Spaniens konservativer Ministerpräsident Mariano Rajoy (PP) bereits am Dienstag eine außerordentliche Kabinettssitzung einberufen, um das vorgesehene Gesetz für die Abdankung und Ernennung des Thronfolgers Felipe zum neuen König Felipe VI. einleiten zu können. Auch das Parlament, in dem Rajoys Konservative eine absolute Mehrheit haben, wird mit großer Wahrscheinlichkeit für die Thronbesteigung Felipe stimmen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten