Kinderwagen von Zug erfasst: Bub (1) tot

Drama in Bahnhof

Kinderwagen von Zug erfasst: Bub (1) tot

Mutter wollte Ticket kaufen - sie stellte den Wagen neben sich ab.

Der Kinderwagen eines einjährigen Buben ist am Donnerstag in Kloten im Kanton Zürich auf einem Bahnsteig von einem vorbeifahrenden Güterzug erfasst worden. Das Kleinkind wurde dabei so schwer am Kopf verletzt, dass es am Nachmittag im Spital starb. Die 34-jährige Mutter hatte das Wagerl mit dem Kind darin neben sich abgestellt, weil sie am Ticketautomaten einen Fahrschein lösen wollte.

Als der Güterzug durch den Bahnhof fuhr, wurde der Kinderwagen vom Zug erfasst. Der Einjährige wurde auf den Bahnsteig geschleudert, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Der Kinderwagen blieb zwischen Schiene und Bahnsteig liegen. Weshalb genau es zu dem Unfall kam, wurde noch untersucht.

Ein ähnlicher Unfall hatte sich am 8. April auch am Bahnhof Linz-Ebelsberg ereignet. Dort war ein Buggy mit einem eineinhalb Jahre alten Mädchen in Bewegung geraten, das Kind wurde von einem durchfahrenden Güterzug getötet. Auch in diesem Fall hatte die Mutter den Kinderwagen abgestellt, um an einem Automaten eine Fahrkarte zu kaufen.

VIDEO: Der tragische Unfall in Linz-Ebelsberg




 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten