Austro-Ukrainer votierten für Poroschenko-Partei

Parlamentswahlen

Austro-Ukrainer votierten für Poroschenko-Partei

Präsident Selenskys Partei „Diener des Volkes“ in Wien nur auf drittem Platz. 

In Österreich lebende Ukrainer haben am Sonntag ihre Stimmen mehrheitlich für die Partei "Europäische Solidarität" von Ex-Präsident Petro Poroschenko abgegeben – die Partei kam auf 34,23 Prozent der in der ukrainischen Botschaft in Wien abgegeben Stimmen. Auf Platz 2 folgte mit 26,44 Prozent die "Stimme" von Popsänger Swjatoslaw Wakartschuk.
 
 Die Partei des prowestlichen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj "Diener des Volkes" erreichte mit 18,64 Prozent nur Platz 3.
 
Die Wahlbeteiligung lag in Wien am Sonntag mit 590 Stimmen deutlich niedriger als bei den Präsidentschaftswahlen im März und April. Damals hatten jeweils 1.100 und 954 Ukrainer ihre Stimmen abgegeben hatten und ebenso gegen den landesweiten Trend und für Poroschenko als Präsidentschaftskandidat votiert.
 
Das gestrige Ergebnis in Wien ähnelt einmal mehr dem Wählerverwalten in der Region Lwiw (Lemberg), die ehemals zur österreichischen Reichshälfte der k.u.k. Monarchie gehörte. Im Oblast Lwiw reichte es für "Diener des Volkes" am Sonntag mit 20,46 Prozent Stimmanteil ebenso nur für Platz 3. Es siegten dort "Stimme" mit 24,10 Prozent vor "Europäische Solidarität" mit 21,38 Prozent.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten