Krieg der Worte: NSA widerspricht Snowden, legt Email vor

Bauernebel aus New York

Krieg der Worte: NSA widerspricht Snowden, legt Email vor

Der NSA-Abspringer Ed Snowden behauptete in NBC-Interview, er hätte sich bei Vorgesetzten vor der Flucht über Spionage beschwert. Die NSA widerspricht.

Im Interview mit NBC hatte NSA-Enthüller Edward Snowden behauptet, dass er sich während seiner Arbeit für die NSA mehrmals über die orwellschen Praktiken des US-Geheimdienstes bei Vorgesetzten beschwert hätte. "Ich habe interne Kanäle verwendet, um meinen Bedenken Ausdruck zu verleihen, das ist alles gut dokumentiert", sagte der Whistleblower. Er behauptete weiters, dass zahlreiche Emails mit Vorgesetzten in den NSA-Archiven aufbewahrt sein müssen.

Der Geheimdienst teilte jetzt jedoch mit: Es existiere bloß eine Email, in der sich Snowden über ein paar rechtliche Details bezüglich eines gerade studierten Ausbildungsmaterials erkundigte. Die Mail wurde jetzt veröffentlicht, darin richtete der Computer-Experte Fragen an die NSA-Rechtsabteilung über die Hierarchie von Statuten. Vor sechs Monaten hatte die NSA noch behauptet, dass es keinerlei Emails über Snowdens interne Erkundigungen geben würde. 

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.de.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten