Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel aus NY

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet LIVE

03:55
 

Bus mit Opern-Ensemble stürzte Felshang hinab: 22 Tote in China! Bei einem schweren Busunglück in Zentralchina sind 22 Menschen ums Leben gekommen. 38 weitere wurden verletzt. Der Bus mit einem örtlichen Opern-Ensemble war von der Straße abgekommen und eine steile Felswand hinabgestürzt. Der Unfall passierte am Dienstag in Linzhou nahe der Stadt Anyang in der Provinz Henan. Die Ursache wird noch untersucht. Der Bus war von der Künstlertruppe gemietet worden.

03:26
 

ISIS-Drohungen gegen Twitter-Gründer

Die Terrormilizen drohten dem Ko-Gründer des Kurznachrichtendienstes, Jack Dorsey, wegen der Stilllegung von ISIS-Twitter-Konten mit der Tötung. In einem Posting ist ein Foto des ehemaligen Twitter-Chefs mit einem Fadenkreuz dekoriert. Ähnliche Drohungen erhielten auch andere Twitter-Mitarbeiter. Der Interdienst ist für die Todesschwadronen das wichtigste Propaganda-Instrument: Über Twitter werden täglich Videos und Fotos von Gräueltaten verbreitet.

03:06
 

VIDEO: Fallschirmspringer wird im freien Fall ohnmächtig

Ein Fallschirmspringer, der an Epilepsie leidet, wurde bei einem Sprung in Australien im freien Fall ohnmächtig. Trainer konnten ihn im letzten Moment retten. Die dramatischen Szenen snd in einem Video festgehalten. Sieben Millionen Menschen sahen das Drama bereits auf YouTube.

02:54
 

Obamas Sicherheitsberaterin verteidigte Atomgespräche mit dem Iran gegen Israel-Kritik: Die Sicherheitsberaterin von US-Präsident Barack Obama hat die Atomverhandlungen mit dem Iran gegen israelische Kritik verteidigt. "Starke Diplomatie unterstützt durch Druck" könne Teheran daran hindern, eine Atomwaffe zu bauen, sagte Susan Rice am Montag vor der proisraelischen Lobbyorganisation AIPAC in Washington. Sollten die Gespräche scheitern, würden die Iraner ihr bereits gedrosseltes Atomprogramm wieder aufnehmen und der Westen verliere die Möglichkeit für Inspektionen. "Der Iran ist weiter weg von einer Atomwaffe als vor einem Jahr", sagte sie. Es wäre daher ein Fehler, sollte der US-Kongress auf Druck Israels mitten in den Verhandlungen neue Sanktionen verhängen.

01:58
 

Obama hält US-Botschaft in Kuba binnen Wochen für möglich: Die USA könnten nach den Worten von Präsident Barack Obama nach mehr als einem halben Jahrhundert diplomatischer Eiszeit bereits in den kommenden Wochen eine Botschaft in Kuba eröffnen. Er hoffe, dass die diplomatische Vertretung noch vor dem Amerika-Gipfel Mitte April in Panama die Arbeit aufnehme, sagte Obama der Nachrichtenagentur Reuters am Montag in einem Interview im Weißen Haus. Nach so langer Unterbrechung werde dies allein allerdings nicht genügen, um normale Beziehungen zu Kuba im vollen Ausmaß wiederherzustellen. Dies erwarte jedoch auch niemand. "Dafür haben wir noch viel Arbeit zu erledigen." Nach eineinhalbjährigen Geheimverhandlungen hatten die USA und Kuba im Dezember die Wiederaufnahme der seit 1961 gekappten diplomatischen Beziehungen angekündigt. Einige US-Abgeordnete warfen Obama daraufhin vor, er stärke durch das Ende der Isolationspolitik die autoritäre Führung in Havanna.

01:05
 

Horror: Lehrerin erhängt im Klassenzimmer entdeckt

In Kalifornien ist eine junge Lehrerin von ihren Schülern erhängt im Klassenzimmer aufgefunden worden. Nach Angaben der Polizei machten die Schüler die schreckliche Entdeckung, als sie Montag früh zum Unterricht an der El Dorado High School in Placentia südöstlich von Los Angeles eintrafen. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der 31-Jährigen feststellen. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. "Alles deutet auf einen Suizid hin", sagte Polizeisprecher Eric Point. Hinweise auf ein Verbrechen lägen nicht vor. Ein Abschiedsbrief wurde zunächst nicht gefunden. Der Polizei zufolge war die Lehrerin bei Schülern und Kollegen sehr beliebt. "Es war ein Schock für jeden hier", sagte Point.

00:47
 

Obama zu Nemzow-Mord: Menschenrechtslage in Russland wird schlechter! Die Ermordung des Kreml-Kritikers Boris Nemzow belegt nach den Worten von US-Präsident Barack Obama, dass sich die Menschenrechtslage in Russland immer mehr verschlechtert. "Die Tat spiegelt ein Klima innerhalb Russlands wider, in dem die Zivilgesellschaft, kritische Journalisten und Internetnutzer sich zunehmend bedroht und eingeschränkt fühlen", sagte Obama der Nachrichtenagentur Reuters. "Es ist zunehmend so, dass die russische Öffentlichkeit sich Informationen nur durch staatlich kontrollierte Medien verschaffen kann." Was genau in Moskau geschehen sei, könne er derzeit nicht sagen, erklärte Obama in dem Interview am Montag im Weißen Haus in Washington. "Aber ich weiß, dass die Pressefreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Informationsfreiheit und grundlegende Bürgerrechte in Russland heute einen weit schlechteren Stand haben als noch vor fünf oder zehn Jahren."

00:04
 

Nemzows Freundin hat Russland verlassen

Die ukrainische Lebensgefährtin des ermordeten russischen Oppositionellen Boris Nemzow hat nach Angaben aus Kiew Russland wieder verlassen. Die 23-jährige Ganna Durizka sei "soeben nach Kiew abgereist", erklärte ein Sprecher des ukrainischen Außenministeriums am späten Montagabend im Internetdienst Twitter. Ukrainische Diplomaten in Moskau hätten ihr dabei geholfen, die Heimreise anzutreten. Durizka war nach eigenen Angaben bis Montag gegen ihren Willen in Moskau festgehalten worden. Sie war dabei, als Nemzow am späten Freitagabend mit mehreren Schüssen auf einer Brücke in unmittelbarer Nähe des Kreml getötet wurde. Sie sagte am Montag, sie habe der Polizei bereits alles gesagt, was sie wisse, dürfe aber das Land nicht verlassen.

23:40
 

Rihanna & Leo: Erste Fotos!

Gerüchte über eine Beziehung zwischen Sängerin Rihanna und Filmstar Leonardo DiCaprio gibt es seit längerem, doch jetzt veröffentlichte der Promidienst TMZ das erste Foto des heißen Paares. Rihanna ist bei ihrer Geburtstagsparty neben einem vollbärtigen DiCaprio zu sehen, wie sie sich eine Zigarette oder einen Joint ansteckt. Auch beim ausgelassenen Tanzen ist das Paar zu sehen. Zeugen beschrieben vor allem die Barbados-Beauty als sehr "anhänglich". Insider bezweifeln, dass ihre Beziehung mit Playboy DiCaprio lange halten dürfte.

23:05
 

Moskau: Druck auf Putin in Ukraine-Konflikt "vergeblich"! Die russische Regierung hat sich erneut unbeeindruckt von den Sanktionen des Westens im Ukraine-Konflikt gezeigt. Jeder Versuch, Russlands Präsidenten Wladimir Putin unter Druck zu setzen, sei "vergeblich", zitierte die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti Kreml-Sprecher Dmitiri Peskow am Montag. "Wir haben es mehrmals gesagt (...), dass die Versuche, Druck auf Putin auszuüben oder ihn mit Druck zu einer Meinungsänderung zu veranlassen, sind allesamt vergeblich sind", erklärte Peskow. Er antwortete damit auf eine Frage nach den Auswirkungen der westlichen Sanktionen gegen Moskau.

22:55
 

Neuer schwerer Schlag gegen "bankrotten" Kim Dotcom

Das einstige Imperium des deutschen Internet-Millionärs ist am zerbröseln - und Dotcom selbst praktisch pleite. Ein Richter in den USA genehmigte jüngst, dass 67 Millionen Dollar an einst eingefrorenem Vermögen in den USA von der Staatsanwaltschaft nun endgültig eingezogen werden können. Die Gelder waren bei der Einstellung der Website "Megaupload.com", die laut "Feds" ein Umschlagplatz für Film-Raubkopien war, im Jahr 2012 in den USA beschlagnahmt worden. Dotcom wurde damals in seinem Domizil in Neuseeland verhaftet. Der Deutsche hatte zuletzt vor neuseeländischen Gerichten auf Herausgabe seines US-Eigentums geklagt. Er sei "pleite", führte er an. Unterdessen erlitt auch seine neue Firma "Mega" einen schweren Rückschlag: Der Dienst Paypal stellte Zahlungen zwischen Mega und seinen Kunden ein.

22:30
 

Maler pinselte versteckten Seitenhieb auf "Monicagate" in Clinton-Portrait: Niemand dachte sich viel über ein Ölgemälde des Malers Nelson Shanks des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, das seit 2006 in der "National Portrait Gallery" in Washington D.C. hängt. Jetzt verriet der Künstler jedoch, dass er in dem Bild, das den Demokraten mit herausgestreckter Brust vor einem Kamin zeigt, einen Verweis auf den berühmtesten Sex-Skandal der US-Geschichte versteckt hat - einen Schatten des berühmten blauen "Gap"-Kleides, auf dem der fidele Clinton Spuren seiner DNA bei der Affäre mit Praktikantin Monica Lewinsky hinterließ. Maler Shanks ergänzte das Bild aus persönlicher Abneigung gegenüber Clinton. "Er ist wahrscheinlich der berühmteste Lügner aller Zeiten", sagte Shanks der Zeitung "Philadelphia Daily News". Der Porträtist hatte bei dem Seitenhieb einen großen Aufwand betrieben: Er streifte einem Mannequin ein blaues Kleid über, um die Konturen der Schatten realistisch darzustellen.

22:05
 

Spektakulärer Goldraub am Interstate

Banditen stahlen in den USA Goldbarren im Wert von vier Millionen Dollar: Es waren Szene wie in einem Krimi: Ein gepanzerter Transporter der US-Firma “TransValue” hatte entlang des Interstate 95 in North Carolina wegen eines Gebrechens am Straßenrand angehalten, als drei schwer bewaffnete, vermummte Räuber den Fahrer und einen Wächter zu Boden zwangen und sie mit Handschellen fesselten. Die Räuber schickten die Guards in den Wald und fuhren mit Goldbarren im Wert von vier Millionen Dollar davon. Der Firmenchef setzte eine Ergreifer-Prämie von 50.000 Dollar aus. Auch das FBI ermittelt.

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmericaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum