Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel aus NY

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Verfolgen Sie hier die aktuellen News aus aller Welt in unserem Nacht-Ticker.

Herbert Bauernebel berichtet LIVE

 03:54

Berlin bestätigt NSA-Spionage mindestens bis 2013

Die deutsche Bundesregierung hat nach einem Medienbericht in einem Geheimpapier bestätigt, dass der US-Geheimdienst NSA mindestens bis August 2013 deutsche und europäische Ziele ausgespäht habe. Das ZDF-Politmagazin "Frontal21" konnte das Papier vom Montag nach eigenen Angaben einsehen. Demnach stellte der Bundesnachrichtendienst (BND) noch am 26. August 2013 fest, dass die NSA aktuelle Mail-Adressen von europäischen Politikern, Ministerien europäischer Mitgliedsstaaten, EU-Institutionen, aber auch Vertretungen deutscher Firmen ausspähe. Die amerikanische Spionage-Praxis habe gegen deutsche Interessen verstoßen, werde in dem Papier eingeräumt. Schon das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" und die "Bild am Sonntag" hatten in ihren jüngsten Ausgaben gemeldet, der BND sei im August 2013 auf mehrere Tausend Selektoren gestoßen, mit denen die NSA Diplomaten und Mitarbeiter europäischer Regierungen habe ausforschen wollen - unter anderem in Österreich. Der BND soll die Begriffe daraufhin aus der aktiven Suche herausgenommen haben.

 02:58

Ein Attentäter von Garland seit Jahren im Visier der US-Behörden: Einer der beiden Täter des Anschlags auf eine Ausstellung von Mohammed-Karikaturen in Texas war seit Jahren im Visier der US-Sicherheitsbehörden. Wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht, stand der Mann seit 2006 unter Beobachtung. Hintergrund waren seine Verbindungen zu einer Person, die nach Vermutungen der Bundespolizei FBI eine Terrorzelle in Arizona aufbauen wollte. Zudem soll er den Wunsch geäußert haben, sich dem Kampf von Islamisten in Somalia anzuschließen. Wegen falscher Angaben gegenüber dem FBI dazu wurde er 2011 zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt. Die Ermittler prüften nun, ob die Täter, Verbindungen zu ausländischen Islamisten-Gruppen wie etwa der IS-Miliz hatten, sagte ein Behördenvertreter am Montag.

 01:51

Mann von Facebook-Starmanagerin starb bei Fitness-Unfall

Der tragische Tod des Mannes der Nr. 2 bei Facebook, Sheryl Sandberg, starb nach einem bizarren Unfall in einem Fitnessraum des Luxusressorts Four Saisons in Punta Mita (Mexiko). Dave Goldberg (†47) war am Laufgerät gestürzt und hatte sich den Hinterkopf aufgeschlagen. Mitarbeiter des Hotels fanden ihn in einer Blutlache liegen. Sandberg hielt sich in der Hotelanlage auf während des Unfalls. Der Tech-Manager starb im Spital.

 01:03

Panama hält an umstrittenem Staudamm-Projekt fest: Trotz heftiger Kritik von Umweltschutzverbänden und Indios will Panamas Regierung das umstrittene Wasserkraftwerk "Barro Blanco" im Westen des Landes weiterbauen lassen. Allerdings werde geprüft, ob für die weiteren Arbeiten eine andere Firma beauftragt werden könnte, sagte Außenministerin Isabel Saint Malo am Montag Wegen Verstößen gegen das Umweltrecht waren die Bauarbeiten im Februar vorerst gestoppt worden. Das Kraftwerk ist bereits zu 95 Prozent fertiggestellt. Die Indios vom Stamm der Ngöbe-Buglé kritisieren, dass der Staudamm von Flüssen gespeist wird, die durch ihr Land fließen. In den vergangenen Jahren kam es an der Baustelle immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Indios und der Polizei. "Barro Blanco" soll die Bergbauunternehmen der Region mit Energie versorgen. Das Projekt wird unter anderem von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) finanziert.

 00:12

Pimco Total Return Fund als weltgrößter Anleihenfonds entthront

Der Fonds Pimco Total Return hat nach milliardenschweren Kapitalabflüssen seinen Titel als weltgrößter Anleihenfonds verloren. Anleger zogen im April weitere 5,6 Milliarden Dollar (5 Mrd. Euro) aus dem Vorzeigefonds der Allianz-Tochter Pimco ab. Der Total Return Fund verwaltete damit Ende des Monats noch 110,4 Milliarden Dollar, wie Pimco am Montag mitteilte. Der Vanguard Total Bond Market Index Fund entthronte laut einem Vanguard-Sprecher den Pimco Total Return Fund per Ende April mit einem verwalteten Vermögen von 117,3 Milliarden Dollar. Pimco Total Return musste im April den 24. Monat in Folge Abflüsse verkraften. Im März waren 7,3 Milliarden Dollar aus dem Pimco Total Return Fund abgeflossen. Vor allem kurz nach dem überraschenden Abgang von Pimco-Gründer und -Anlagechef Bill Gross Ende September waren viele Investoren davongelaufen. In der Spitze hatte der Fonds im April 2013 etwa 293 Milliarden Dollar verwaltet.

 23:37

Mexikanisches Drogenkartell schießt Hubschrauber mit Granatwerfer ab: Beim tödlichen Angriff auf einen Militärhubschrauber in Mexiko haben mutmaßliche Mitglieder eines Drogenkartells einen Granatwerfer benutzt. Das zeige die enorme Feuerkraft, über die das Verbrechersyndikat Jalisco Nueva Generación verfüge, sagte der Nationale Sicherheitsbeauftragte Monte Alejandro Rubido am Montag im Fernsehen. Die Verbrecher hatten am Freitag im Bundesstaat Jalisco eine Granate auf den Helikopter des Typs Cougar abgefeuert. Nach einem Treffer am Heckrotor musste der Hubschrauber notlanden. Bei dem Angriff kamen sechs Soldaten ums Leben, wie Rubido in einem Interview des Radiosenders Fórmula sagte. Insgesamt wurden bei den Kämpfen am Freitag in verschiedenen Orten in Jalisco 15 Menschen getötet. Neben den Soldaten kamen acht Verdächtige und ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft ums Leben. Die Gefechte waren ausgebrochen, nachdem Polizei und Militär in Jalisco offensiv gegen Verbrecherbanden vorgegangen waren.

 23:01

Front National setzt Mitgliedschaft von Parteigründer Jean-Marie Le Pen aus: Nach erneuten verbalen Entgleisungen des Gründers der rechtsextremen französischen Front National (FN), Jean-Marie Le Pen, hat die Partei Konsequenzen gezogen: Nach Beratungen des FN-Exekutivkomitees teilte die Partei am Montagabend mit, die Mitgliedschaft Le Pens auszusetzen. In drei Monaten sollen die Parteimitglieder überdies darüber entscheiden, ob ihm der Titel des Ehrenpräsidenten entzogen werden soll. Le Pen verurteilte die Entscheidung vom Montag als "Treuebruch" seitens seiner Tochter, Parteichefin Marine Le Pen. Er sei überzeugt, dass die Parteimitglieder über die Vorgehensweise des Exekutivkomitees "empört" sein werden und kündigte an, einen möglichen Einspruch gegen die Entscheidung prüfen zu wollen.

 22:52

Rapper Chris Brown unter neuem Gewaltverdacht

Gerade wurde Skandal-Rapper Chris Brown die Bewährungsauflagen nach der Prügel-Attacke gegen seine damalige Freundin Rihanna los. Jetzt könnten wieder die Handschellen klicken: Brown soll beim nächtlichen Basketball-Spielen in ein Handgemenge geraten sein. Er hätte laut Polizei auch zugeschlagen. Es droht eine neue Anklage.

 22:33

Apple-Ko-Gründer Steve Wozniak steigt bei futuristischer Bankomat-Firma ein: In den Siebzigern gründete der geniale Programmierer gemeinsam mit Steve Jobs in einer Garage Apple, seit Jahrzehnten gilt er als Guru der Tech-Szene. Jetzt gab Steve Wozniak die Mitarbeit bei der Firma “Planet Capital” in L.A. bekannt, die die nächste Generation von Geldautomaten entwickeln will. Die Bankomaten der Zukunft sollen auf einer ähnlichen Technologie wie bei Transaktionen mit der elektronischen Währung “Bitcoin” basieren, hieß es bei der Firmengründung. Neben Wozniak angelten sich die Gründer weitere prominente Persönlichkeiten: Im Aufsichtsrat sitzt etwa auch Reed Hundt, der Ex-Leiter der US-Behörde FCC unter Präsident Bill Clinton, Steve Mayer, der Ko-Gründer von Atari oder Ex-IBM-Manager Ken Hardesty. Die Firma möchte die gesamte “Payment”-Industrie umkrempeln, so die vollmundige Ansage.

 22:02

Angeschossener Polizist in New York erliegt seinen Verletzungen

Brian Moore (†25) ging am Samstag in Zivilkleidung seinem Polizeidienst nach, als ihm ein Mann auf offener Straße in Queens eine Kugel in den Kopf jagte. Montag erlag der junge Polizist im Jamaica Hospital Medical Center seinen schweren Verletzungen, teilte NYPD-Chef Bill Bratton mit. Des Mordes angeklagt wurde der “Karriereverbrecher” Demetrius Blackwell.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .