Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel aus NY

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Verfolgen Sie hier die aktuellen News aus aller Welt in unserem Nacht-Ticker.

Herbert Bauernebel berichtet LIVE



 03:55

Guatemalas Ex-Diktator Rios Montt ist prozessunfähig

Gut zwei Wochen vor dem geplanten Beginn eines neuen Völkermord-Verfahrens ist der frühere guatemaltekische Machthaber Efrain Rios Montt für prozessunfähig erklärt worden. Der 89-Jährige sei nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und derzeit nicht in der Lage, einem Verfahren gegen ihn angemessen zu folgen, hieß es in einem am Dienstag veröffentlichten Gutachten. Am 23. Juli sollte der Prozess gegen Rios Montt neu aufgerollt werden. Der Ex-General war im Mai 2013 wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Haft verurteilt worden. Er soll während seiner Herrschaft von März 1982 bis August 1983 für Mord, Folter und die Zwangsumsiedlung Tausender Indios verantwortlich gewesen sein. Aufgrund von Verfahrensfehlern wurde der Schuldspruch wenige Tage später allerdings wieder aufgehoben.

 03:34

F-16-Kampfflugzeug raste in Kleinflugzeug in USA

Ein US-Kampfjet vom Typ F-16 ist im Staat South Carolina mit einem Kleinflugzeug kollidiert. Wie die Lokalzeitung "Post and Courier" am Dienstag berichtete, kamen die beiden Insassen der zweisitzigen Cessna 150 ums Leben. Dem Militär zufolge rettete sich der F-16-Pilot mit dem Schleudersitz und überlebte. Nach Angaben der Flugaufsichtsbehörde FAA ereignete sich das Unglück nördlich der Stadt Charleston. Die Zeitung "Post and Courier" berichtete, die Trümmer der Cessna seien durch die Wucht des Aufpralls in einem Radius von über zwölf Kilometern verteilt worden. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem Feuerball am Himmel. Die Transportsicherheitsbehörde NTSB kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.

 02:46

Ökonomen fordern Ja zu Schuldenschnitt für Athen

Renommierte Ökonomen haben Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel in einem eindringlichen offenen Brief aufgerufen, einem Schuldenschnitt für Griechenland zuzustimmen, um eine Existenzkrise der gesamten Europäischen Union und weitere Verschlechterung der Situation zu verhindern. Sie warnen darin vor einem "Desaster". Die Sparauflagen, die Griechenland in den vergangenen Jahren von seinen internationalen Gläubigern gemacht worden seien, hätten das Land nur weiter in eine wirtschaftliche Depression getrieben, kritisierten Thomas Piketty, Jeffrey Sachs, der frühere Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Heiner Flassbeck, und zwei weitere Wirtschaftswissenschaftler in dem Schreiben, das am Dienstag vom Magazin "The Nation" im Internet veröffentlicht wurde. "Die verschriebene Medizin hat den Patienten ausbluten lassen, aber nicht von der Krankheit geheilt", bilanzierten Piketty und seine Kollegen.

 01:34

Tsipras kündigte Reformpaket an

Griechenlands Premier Alexis Tsipras hat wie von den Euro-Partnern verlangt ein Reformpaket angekündigt. "Die Vorschläge enthalten glaubwürdige Reformen, die sozial gerecht sind", sagte Tsipras nach dem Euro-Sondergipfel in der Nacht auf Mittwoch in Brüssel. Im Gegenzug werde Griechenland Unterstützung bekommen, um seinen mittelfristigen Finanzbedarf zu decken. Es sei auch ein Investitionspaket im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit vorgesehen sowie Gespräche über eine Umschuldung. "Das Ziel ist eine sozial gerechte und wirtschaftlich machbare Vereinbarung für Griechenland und für Europa", betonte der Premier. Die Euro-Partner haben Griechenland bis Donnerstagabend Zeit zur Vorlage eines Reformpakets gegeben. Dies ist Voraussetzung für weitere Finanzhilfen.

 01:03

Griechenland: Hillary Clinton ruft zur Einigung auf

Hillary Clinton hat die Europäer zur Einigung im Finanzstreit mit Griechenland aufgerufen. "Was in Griechenland geschieht, ist eine Tragödie", sagte die Ex-US-Außenministerin und demokratische Präsidentschaftsbewerberin am Dienstag. Das Volk leide, Pensionisten hätten nicht mehr genügend Geld für Lebensmittel. Die Europäer sollten alles tun, um die Krise zu entschärfen. Griechenland sei ein wichtiger Partner. "Ich möchte eine Lösung sehen", sagte Clinton am Rande ihres Vorwahlkampfes im Bundesstaat Iowa. Auch Präsident Barack Obama hatte sich bereits mehrfach für eine Lösung der Schuldenkrise eingesetzt.

 00:33

EU-Partner setzen Griechen "endgültige Frist" für Kompromiss: Für einen Kompromiss im Streit über die griechische Schuldenkrise bekommt Athen von seinen europäischen Partnern nur noch fünf Tage Zeit. "Die endgültige Frist endet diese Woche", sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk nach knapp vierstündigen Gipfelberatungen am Dienstagabend in Brüssel. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) kündigte für Sonntag neuerlich einen EU-Gipfel an. Wenn es bis dahin zu keiner Einigung komme, "herrscht Klarheit, dass wir nicht neuerlich Fristen verlängern", erklärte Faymann. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras habe angekündigt, bis Donnerstag einen Vorschlag für ein neues Programm des Euro-Rettungsschirms ESM vorzulegen. Bisher seien die Voraussetzungen für die Aufnahme von Verhandlungen über ein solches Rettungsprogramm nicht gegeben, betonte Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel. Am Samstag sollen dann die Euro-Finanzminister über den Antrag befinden, sagte Faymann. Nur die Ressortchefs können den Startschuss geben, um das Verfahren für ESM-Hilfen zu starten. "Wir haben sehr wenig Zeit", bilanzierte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. "All das muss innerhalb von einigen Tagen gemacht werden." Komme es bis Sonntag zu keiner Einigung müsse "ein Plan B" abgestimmt werden und auch Maßnahmen aller EU-Staaten für humanitäre Hilfe in Griechenland, betonte Faymann.

 00:07

Skandal bei Sandwich-Kette "Subway": Ermittlungen gegen Werbestar wegen Kinderpornos! Der Konzern suspendierte Dienstag die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Sprachrohr und Aushängeschild, den 37-Jährigen Jared Fogle, bekannt auch als “Subway Guy”: Dessen Haus war von Bundesbehörden durchsucht worden, es wird wegen des Verdachtes auf Kinderpornografie ermittelt, hieß es. Fogle galt als wichtigster Werbeträger des Konzerns: Er wurde berühmt, als er durch den ausschließlichen Verzehr der Subway-Sandwiches angeblich 111 Kilo abspeckte. Die erfolgreiche Kampagne mit “Subway Guy” Fogle verschaffte der Kette ein Image als Anlaufstelle für gesunde Ernährung. Während Konkurrenten wie McDonald´s in die Krise schlitterten, könnte Subway die Umsätze in den letzten Jahren steigern.

 23:30

Schelling: Österreich gegen Schuldenschnitt

Österreich ist gegen einen Schuldenschnitt für Griechenland, sagte Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) am Dienstagabend in der ZiB2 des ORF-Fernsehens. Ein Schuldenschnitt würde für Athen "auch keine so großen Summen ins Budget bringen, um die anderen Schulden zurückzahlen zu können". Ein Schuldenschnitt wäre "ein falsches Signal", so Schelling. "Erst müssen die Gegenleistungen klar definiert sein und dann wird man über die weiteren Dinge reden", sagte der Finanzminister.

 22:59

Drama bei den Kardashians: Kourtney geschockt von "Affärenfotos"

Kim Kardashians Schwester war den Kummer mit dem Sucht- und Party-Exzessen ihres Gatten Scott Disick zwar gewohnt. Doch als Fotos auftauchten, die ihn mit einer anderen Frau zeigten, sei sie “aus allen Wolken gefallen”, berichtete jetzt die Promi-Website TMZ. Kourtney wollte ihm zunächst beim Entzug zur Seite stehen – vor allem zum Wohle der Kinder. Doch die inkriminierenden Fotos mit Stylistin Chloe Bartoli in Monte Carlo schlugen dem Fass den Boden aus.

 22:52

F-16-Kampfjet kollidierte mit Leichtflugzeug in USA

Ein amerikanischer Kampfjet vom Typ F-16 ist in den USA in der Luft mit einem Leichtflugzeug zusammengestoßen. Der Kampfflieger sei mit der Cessna 150 nördlich von Charleston im Bundesstaat South Carolina kollidiert, teilte die Flugaufsichtsbehörde FAA am Dienstag mit. Augenzeugen sprachen laut einem NBC-Bericht von einer Explosion und einem "Feuerball am Himmel". NBC berichtete unter Berufung auf Vertreter des Pentagon, der Pilot des Kampfjets habe sich per Schleudersitz rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Über das Schicksal der Cessna-Insassen wurde zunächst nichts bekannt. Die Luftwaffe und das Pentagon konnten den Zusammenstoß zunächst nicht bestätigen.

 22:48

Whoopi Goldberg verteidigt Bill Cosby: “Es gibt keine Beweise!” Der TV-Komiker ist schwer unter Druck geraten nach der Enthüllung, dass er selbst bei einer Aussage unter Eid bei einem Prozess im Jahr 2005 zugab, zumindest eine Frau mit Beruhigungsmitteln vor dem Sex betäubt zu haben. Jetzt jedoch bekam er Schützenhilfe von einem ebenfalls weltbekannten TV- und Filmstar: “Bei uns heißt es immer noch, dass du unschuldig bist, solange deine Schuld nicht bewiesen ist”, sagte Whoopi Goldberg in ihrer Talk-Sendung “The View”. Es gäbe noch keine Bewiese, dass er ein Vergewaltiger ist, beharrte sie. Andere Stars, die Cosby trotz den Anschuldigungen von über 40 Frauen bisher die Stange gehalten hatten, sprangen jedoch ab: Sänger Jill Scott teilte mit, dass ihm die Unterstützung von Cosby nun leid tue. Ein mutmaßliches Opfer, Andrea Constand, hatte Cosby vor zehn Jahren geklagt, wonach er sie betäubt und vergewaltiget hätte. Cosby gestand, dass er ihr die Pillen Quaaludes gab. Und dass sie dann Sex hatten.