Die Landung der Marssonde Phoenix auf dem Mars

Abenteuer

US-Milliardär plant Privat-Mission zum Mars

Als Starttermin wurde der Jänner 2018 genannt

Offenbar neigt sich die Geduld der nach All-Abenteuern hungrigen Erdenbürger mit der schläfrigen NASA dem Ende zu. Jetzt plant der steinreiche All-Pionier Dennis Tito eine möglicherweise sensationelle Ankündigung: Nächsten Mittwoch soll eine 501 Tage lange, private Mission zum Mars in Washington D.C. bei einer Pressekonferenz angekündigt werden.

Als Starttermin wurde der Jänner 2018 genannt. Ausgenützt soll dabei ein Zeitfenster für günstige Umlaufbahnen von Mars und Erde werden, so die Aussendung. Das Raumschiff soll zur Erde wieder zurückkehren, hieß es. Ein Geheimnis bleibt jedoch noch: Werden Menschen bei der Reise zum Roten Planeten dabei sein?

Hinter dem Projekt steht die Gruppe "Inspiration Mars Foundation", angeführt von Tito und weiteren Sponsoren. Der einstige Raketentechniker und Chef eines kalifornischen Investmentfonds sorgte 2001 für weltweite Schlagzeilen, als sich Tito als erster All-Tourist um $20 Mio. mit einer Soyuz-Rakete zur ISS schießen ließ.

So gut wie nichts ist bisher bekannt über die Organisation hinter der Mars-Mission, auch eine Website existiert noch nicht. Als weitere Teilnehmer bei der Pressekonferenz am 27. Februar, 13 Uhr Ortszeit im "National Press Club" sind Taber McCallum und Jane Pyonter, Veteranen des Überlebensprojektes "Biosphere 2" und Chefs der "Paragon Space Development Corp.", die  lebenserhaltende Systeme für Raumschiffe herstellt - ein Indiz, dass vielleicht tatsächlich eine bemannte Mission angekündigt werden könnte. Das freilich wäre eine Weltsensation.

Mehr von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel finden Sie hier auf : www.AmerikaReport.com

VIDEO: Curiosity macht Dehn-Übungen auf dem Mars

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten