Bewährungsstrafe für Informatiker

"Vatileaks"-Affäre:

Bewährungsstrafe für Informatiker

Zwei Monate Haft für Computer-Experte Claudio Sciarpelletti.

Der Informatikexperte Claudio Sciarpelletti, der im Zusammenhang mit der Unterschlagung vertraulicher Dokumente des Papstes vor Gericht stand, ist am Samstag von einem vatikanischen Gericht zu zwei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 48-Jährige war beschuldigt worden, den mittlerweile verurteilten päpstlichen Kammerdiener Paolo Gabriele beim Diebstahl geheimer Unterlagen unterstützt zu haben.

Fünf Zeugen wurden im Laufe des Prozesses befragt, der am vergangenen Montag begonnen hatte. Der im Oktober zu 18 Monaten Haft verurteilte Gabriele hatte bestritten, Komplizen gehabt zu haben.

Bei Sciarpelletti wurde ein an Gabriele adressierter Umschlag mit Kopien von Geheimpapieren gefunden, woraufhin er im Mai kurzzeitig festgenommen wurde. Der Informatikexperte wurde in einem anonymen Brief verraten, hieß es im Vatikan.
 

Diashow: Papst stellt seinen Diener vor Gericht FOTOS

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.

Der Prozess wurde auf den zweiten Oktober vertagt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten