bratislava

Welt

Bratislava: Großteil der Opfer keine Roma

Artikel teilen

Behörden veröffentlichten die Identitäten der Getöteten.

Die meisten der sieben Opfer des Amoklaufs in Bratislava waren einem Medienbericht zufolge doch keine Roma. Ein 48-Jähriger hatte am Montag in der slowakischen Hauptstadt sieben Menschen und sich selbst erschossen. Sechs der Opfer gehörten zu einer Familie, die neben ihm wohnte. Sie wurde zunächst als Roma-Familie beschrieben, was Spekulationen über einen möglichen rassistischen Hintergrund der Tat auslöste.

Nach Angaben der slowakischen Tageszeitung "Sme" veröffentlichten die Behörden nun die Identitäten der Opfer. Daraus werde klar, dass nur zwei der sieben Opfer einen Roma-Hintergrund hatten: Der 49-jährige Freund einer der Frauen aus der Wohnung und deren gemeinsamer zwölfjähriger Sohn. Das genaue Motiv für das Blutbad ist weiterhin unklar. Der Mann soll den Behörden zufolge Probleme mit den Nachbarn gehabt haben, weil sie ihm zu laut waren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo