Hundstorfer: Hollandes Plan aus Österreich

Wahlprogramm

Hundstorfer: Hollandes Plan aus Österreich

Sozialminister: Maßnahmen für Jugendbeschäftigung von uns abgeschrieben.

Ganz Europa spricht über den neuen französischen Präsidenten Francois Hollande und dessen Wahlprogramm. Nun wurde bekannt: Wesentliche Teile des Programms stammen aus Österreich! Hollandes Maßnahmen zur Jugendbeschäftigung basieren auf dem österreichischen Modell, sagte Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) am Montag. "Wir maßen uns nicht an, Anteil an seinem Wahlsieg zu haben. Aber im Wahlprogramm waren wir dabei", so der Minister.

Konkret sei im März ein Artikel des österreichischen Sozialministers in der französischen Tageszeitung Le Monde erschienen: "Dort wurde für das Jugendbeschäftigungsmodell nach österreichischem Vorbild geworben", heißt es aus dem Büro des Ministers. Seit Jahren referieren Kanzler Faymann und Minister Hundstorfer EU-weit über das österreichische Erfolgskonzept - immerhin hat Österreich die niedrigste Arbeitslosigkeit Europas. Nun will Hollande eben dieses Österreich-Modell in Frankreich umsetzen, um die Rekord-Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen.

Hundstorfer gab sich zuversichtlich, dass nun in Europa "ein anderer Zug beginnt, zu fahren" und der auf Sparen fokussierte Stabilitätspakt um einen "Wachstumspakt" ergänzt wird. In die gleiche Kerbe schlugen ÖGB-Präsident Erich Foglar und AK-Präsident Herbert Tumpel: Für die Gewerkschaft gebe es nun die Hoffnung, "dass sich die Kaputtsparpolitik ändert", sagte Foglar. Auch Tumpel hofft nun auf mehr Wachstums- und Beschäftigungsimpulse.

In Griechenland sei die Situation "auch für griechisches Verhältnisse sehr verworren", so Hundstorfer, der eine rasche Neuwahl für gut möglich hält. Foglar hofft, "dass nicht links- oder rechtsradikale die Mehrheit bekommen" in Griechenland oder anderen europäischen Staaten.

Diashow: Hollande: Kuss & Jubel für Wahl-Sieger

Hollande: Kuss & Jubel für Wahl-Sieger

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten