Sarkozys Partei sagt Siegesfeier ab

Niederlage

Sarkozys Partei sagt Siegesfeier ab

Ursprünglich wollte die UMP am Place de la Concorde ihren Sieg feiern.

Die Zeichen auf einen möglichen Sieg des Sozialisten Francois Hollande hatten sich am Sonntag Nachmittag verdichtet: Da zog Sarkozys Partei UMP die Konsequenzen und sagt die geplante Siegesfeier auf dem Place de la Concorde ab.

Ersten Umfragen zufolge lag Hollande bei der Präsidentenwahl in Frankreich klar in Führung. Der belgische Rundfunk RTBF berichtet vorab, Hollande habe laut inoffiziellen Prognosen und Hochrechnungen von 18.00 Uhr rund 53 Prozent der Stimmen bekommen. Der konservative Amtsinhaber Nicolas Sarkozy rangiere mit 47 Prozent abgeschlagen dahinter. Hollande gilt als Favorit der Stichwahl und lag seit Monaten in allen Umfragen vor Sarkozy, der um eine zweite, fünfjährige Amtszeit kämpft. Sarkozy hatte zuletzt seinen Rückstand verringern können. Doch es hat am Ende nicht gereicht: Er musste sich geschlagen geben.

Diashow: Sarkozy gesteht seine Niederlage ein

Sarkozy gesteht seine Niederlage ein

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten